Brötchen selbst backen

Wäre es nicht toll, wenn man morgens nicht zum Bäcker müsste, nur weil man gerne frische Brötchen hätte? Sicherlich sollte der Bäcker um die Ecke ansässig sein, so würde man keinen langen Weg zurücklegen müssen, aber wenn es eben nicht der Fall ist, dann kommt man nicht um den langen Anfahrtsweg umher. Wie dem auch sei, man könnte auch Brötchen aus der Tiefkühltruhe aus dem Supermarkt mitnehmen und diese im Ofen aufbacken.

Viele Menschen sehen dies auch als Alternative und verfahren auch so. Andere hingegen finden die meisten Aufbackbrötchen geschmacklich nicht so toll und suchen nach anderen Optionen. Mittlerweile kann man in jedem gut sortierten Elektronikmarkt einen Brotbackautomaten kaufen. Sie sind praktisch und lassen sich zu Hause meist kinderleicht bedienen.

Im Internet könnte man sich zudem über die Funktionsweisen sowie Vor- und Nachteile eines solchen Brotbackautomaten informieren. Die Seite Brotbackautomat-Ratgeber.de wäre wohl die passende Anlaufstelle, denn hier lassen sich einige hochinteressante Infos entdecken, die eine Kaufentscheidung beeinflussen können.

Zudem werden hier auch einige Tipps gegeben, auf was man beispielsweise achten sollte, wenn man sein Brot zu Hause selbst herstellen möchte. Dieser Brotbackautomat Ratgeber ist genau die richtige Plattform, wenn man mehr über die Möglichkeit des heimischen Brotbackens erfahren möchte. Umschauen sollte sich alle mal lohnen.

Leckere Pizzateigrezepte

Welcher ist der beste Pizzabelag oder der perfekte Pizzaboden? Dies sind Fragen, die man nicht so einfach beantworten kann. Denn für alle die eine leckere Pizza zu Hause selbst machen möchten, sollte auf ein leckeres Pizzarezept setzen, damit der Teig auch wirklich von innen luftig und von außen knusprig wird.

Ob es über überhaupt die perfekte Pizza gibt, ist eine reine Interpretationssache, da sich nun Mal die Geschmäcker verschieden sind. Und wer nicht jede Pizza aus der großen Welt probiert hat, kann auch nicht behaupten jemals die Beste leckere Pizza selbst gemacht zu haben. Selbst der Belag ist eine reine Geschmackssache, denn jeder Mensch hat seine Vorlieben und daher sind hier keine Grenzen gesetzt. Viele Kochbücher und selbst das Internet bieten viele leckere Rezepte zum Nachmachen, welches das Beste ist, muss jeder für sich ausprobieren. Leckere Pizzarezepte gibt es auf pizzateigrezept.de, denn auf dieser Seite, findet jeder ein leckeres Rezept für jede Gelegenheit.

Schnelles Pizzateigrezept – wenn es schnell gehen soll

Egal, welchen Belag Sie wählen, die Grundlage für eine leckere Pizza ist nun mal der Teig. Und deshalb hier ein Pizzateigrezept, das immer gelingt.

 

  • 1/2 Liter Wasser
  • 1 Kilo Mehl
  • Circa 10 Gramm Hefe
  • 1 Teelöffel Salz
  • 1 Teelöffel Olivenöl

 

Wichtig ist immer zu wissen, wenn ein Pizzateil selbst gemacht wird, dass die Umgebung und die Temperatur stimmen müssen. Denn nur so kann der Teig mit der Hefe zusammen eine schöne Teigstruktur bilden. Das Wasser sollte auch immer lauwarm sein.

Pizzateig herstellen

Zuerst das Mehl und das lauwarme Wasser in eine Schüssel geben. Der nächste Schritt ist die beiden Zutaten miteinander verrühren und dann das Salz, die Hefe und das Olivenöl dazugeben. Und nun den Teig zu lange kneten, bis er sich von alleine von der Schüssel löst. Wenn dies erledigt ist, den Teig in der Schüssel abdecken und 1 bis 2 Stunden ruhen lassen, denn nur so kann der Teig wachsen. Und so ist die erste Grundlage einer leckeren Pizza erledigt, aber dies, war nur eine kleine Einführung und mehr finden Sie auf pizzateigrezept.de.

bäckerei

Die beliebtesten Brotbackrezepte

Brotbackrezepte hat man nie genug. Ganz besonders dann nicht, wenn man von der Leidenschaft ergriffen ist, eigenes Brot zu backen.

Plötzlich schmeckt das gekaufte Brot nicht mehr, man vermisst die Frische und den Duft des warmen Brotes, der durch das ganze Haus zieht.

Brotbackrezepte liefern nicht nur die Anleitung für ein Grundnahrungsmittel, sondern sie sorgen für ein sinnliches Genusserlebnis und einen Kreativitätsschub.
 

Früher war Brot backen mit richtig viel Aufwand verbunden, heute ist es pures Vergnügen. Ein paar gute brotbackrezepte, gute Zutaten, den Rest erledigt der Brotbackautomat, auf Wunsch sogar mit Timer-Funktion. Abends die Zutaten einfüllen, morgens ist das frische Brot pünktlich zum Frühstück fertig.
 

Basisrezept

Man braucht nicht viel für ein gutes Brot und am ältesten Rezept der Welt hat sich bis heute nichts geändert: Mehl, Salz, Wasser, Hefe.
Ein leckeres Rezept für Weißbrot: 500g Mehl Typ 405, ½ Würfel Hefe, 1 Prise Salz, 300 ml lauwarmes Wasser. Die „Handarbeit“ erledigt der Brotbackautomat. Brotsorte eingeben und er wählt die richtige Zeit zum Kneten, Aufgehen und Backen.

Wer es kräftiger im Geschmack liebt, der ersetzt das Weißmehl durch ein Vollkornmehl aus Weizen, Roggen oder Dinkel.
 

Sauerteigbrot

brotbackrezepte liefern aber mehr Ideen und es macht Spaß, die Vielfalt einfach auszutesten.
Sauerteigbrot zum Beispiel: besonders herzhaft im Geschmack mit knuspriger Kruste. Man fügt den Grundzutaten 75g Sauerteig bei, den man als Fertigprodukt in guten Supermärkten oder im Reformhaus erhält.

Rezept für ein Sonnenblumen-Brot mit Sauerteig

  • ½ Würfel Hefe
  • 75g Sauerteig
  • 1 El Honig
  • 1 Tl Salz
  • 250g Roggenmehl
  • 250g Weizen-Vollkornmehl (Typ 505)
  • 100g Sonnenblumenkerne

Dieses Brot ist ein leckeres Knuspererlebnis.
 

Die Vielfalt des Genusses

brotbackrezepte lassen sich auch nutzen, um Brote herzustellen, die den Lauf der Jahreszeiten spiegeln. Im Frühling ein mildes Weißbrot angereichert mit frisch gehackten Kräutern, im Sommer zu Gegrilltem ein spicy Chilibrot. Da fügt man dem Basisrezept für Weißbrot einfach eine gehackte Chilischote zu. Im Herbst kommen zum Sauerteig-Brot 200g Kastanien. Sie machen es weich und Kastanienbrot schmeckt lecker zu Käse und deftiger Wurst. Im Winter kann man das Wasser durch Rotwein ersetzen für ein ganz individuelles Geschmackserlebnis.

Der Schlemmer-Fantasie freien Lauf lassen – Brotbackrezepte geben den Anstoß dazu!

Traditional bread

Leckerer Geheimtipp: Roggenbrot selber backen!

Dunkles Brot – und besonders Roggenbrot – ist sehr gesund! Nachstehend ist ein Rezept aufgeführt, wie man es selbst backen kann.

Für dieses Rezept benötigt man einen Brotbackautomaten. Es eignet sich für jeden, der nach einem gesunden Brot sucht, das er ganz einfach in seinem Brotbackautomaten selbst zubereiten kann.

Roggenbrot selber backen – mit den folgenden Tipps funktioniert es mit nur wenig Aufwand und gelingt garantiert. Viel Spaß und guten Appetit beim nächsten Frühstück!
 
 

Zutaten für Roggenbrot

  • 450 ml lauwarmes Wasser
  • 1 Esslöffel Meersalz
  • 270 g Dinkel- oder alternativ Weizenmehl
  • 230 g Roggenmehl
  • 1 Paket Sauerteig, dabei ist es egal, ob man trockenen oder frischen Sauerteig verwendet
  • 1 Würfel Hefe oder 1 Paket Trockenhefe
  • 35 g Sonnenblumenkerne
  • 35 g Kürbiskerne

 

Zubereitung: Wie Sie nun Ihr Roggenbrot selber backen

Zuerst das Wasser, dann das Meersalz, dann die Kerne und danach das Roggenmehl und Dinkel- bzw. Weizenmehl in die Brotbackform geben. Der Sauerteig und die Hefe müssen auf den Mehlberg gegeben werden und dürfen nicht sofort mit dem Wasser in Berührung kommen. Nun muss der Brotbackautomat eingestellt werden: kleine Menge, Vollkornprogramm, hell. Die Zutaten werden gerührt und in der letzten Rührphase wird noch etwas Mehl über den Teig gestreut (Tipp: Man kann dafür am Besten einen Puderzuckersteuer oder ein Sieb verwenden).

Das Brot wird nun im Brotbackautomaten gebacken. Nach dem Backen darf der Automat erst in etwa einer Stunde geöffnet werden, damit das Brot in der Zeit noch nachziehen kann – Fertig.

Das Rezept ist sehr einfach und man benötigt nur etwa 10 Minuten Arbeitszeit. Der Brotbackautomat erleichtert vieles. Ein Tipp ist, dass man am Besten Bio-Produkte verwenden sollte. Das verleiht dem Brot einen natürlicheren und intensiveren Geschmack. Außerdem hält das Brot sich dann länger.

Man kann, wenn man gerne einen kräftigen Geschmack ins Brot bringen möchte, Brotgewürz (dies gibt es überall zu kaufen, es enthält zu gleichen Teilen Anis, Fenchel, Koriander und Kümmel) mit etwas Honig mischen und zu Anfang mit ins Wasser geben.

Guten Appetit!

Yeast and flour

Leckere Brotrezepte mit Hefe

Frisches Brot mag jeder, doch wer will schon morgens früh zu der Bäckerei laufen. Dies ist gar nicht nötig, denn man kann schnell und einfach das Brot in einem Backautomaten selber backen. Wie das geht? Ganz einfach.

Dafür braucht man nur wenige Zutaten und ein bisschen Zeit. Diese sich zu nehmen lohnt sich!

In diesem Artikel finden Sie einige Brotrezepte mit Hefe für jeden Geschmack. Weiter unten finden Sie Links zu vielen weiteren leckeren Brotrezepten Ihrer Wahl. Viel Spaß beim Backen!
 

Rezept für Weißbrot mit Hefe

Zutaten

  • 320 ml Wasser
  • 20 g Butter
  • 1,5 TL Salz
  • 1,5 TL Zucker
  • 600 g Weizenmehl
  • 1 Päckchen Trockenhefe oder die Hälfte eines Stücks Frischhefe
  • 1 Ei.

Alle Zutaten werden nacheinander in die Schüssel gegeben und vermischt. Ein Brotbackautomat macht dies von alleine, man muss nur die Zutaten rein legen. Wer das Brot noch lockerer haben möchte, kann statt Wasser Milch hinzufügen oder die Milch mit Wasser verdünnen. Statt Butter kann man auch Margarine zugeben. Etwas Zucker ist notwendig, damit der Teig besser geht, davon wird das Brot nicht süß.

Der Teig muss ca. eine Stunde an einem warmen Platz gehen, damit das Brot schön lockig wird. Bei einem Brotbackautomaten wählt man einfach das normale Programm und das Gerät wählt dann die richtige Zeit und Temperatur. Die Backzeit beträgt ca. eine Stunde und schon hat man frisches Brot, das man genießen kann. Bei einem Backautomaten kann man das Brot auch nachts backen lassen, so dass man am frühen Morgen mit frischem Brot schön frühstücken kann. Das fertige Brot kann man mit Butter oder Marmelade essen. Oder man kann auch süßes Brot zubereiten, das mit Marmelade oder Honig noch besser schmeckt.
 

Rezept für Süßes Brot mit Hefe

Zutaten

  • 300ml Wasser oder Milch
  • 2 EL Butter
  • 2 Eier
  • 1,5 TL Salz
  • 1,5 EL Honig oder Zucker
  • 600 g Mehl
  • 1 Päckchen Trockenhefe

Alle Zutaten vermischen, der Teig gehen lassen und backen. Nach ca. 2 Stunden hat man süßes Brot, das auch ohne Marmelade gut schmeckt.

Genau so schnell kann man auch Roggenbrot, Vollkornbrot oder Rosinenbrot zubereiten, je nachdem, welche Zutaten man zu Hause hat.
Die notwendigen Zutaten für Brot hat meist jeder Zu Hause, so hat man immer die Gelegenheit frisches Brot zubereiten und selber genießen oder die Gäste begeistern.

teig kneten in der bäckerei

Rezept zum Brot backen mit Sauerteig

Sauerteig dient zur Lockerung von Brotteig und ist ein Gemisch aus Mehl, Wasser und bestimmten Mikroorganismen, die unter Zufuhr von Wärme unter anderem für den begehrten und unverwechselbaren Säuregeschmack sorgen.

Die Zubereitung ist sehr einfach, benötigt nur etwas Zeit: 150 g Mehl (Roggenvollkornmehl) werden mit Wasser zu einem zähflüssigen Teig verarbeitet, er sollte die Konsistenz eines Waffelteiges haben. Dieser wird dann zugedeckt und 24 Stunden warm (ca. 25°) gestellt. Danach kommen wiederum 150 g Mehl hinzu mit der entsprechenden Menge Wasser und wird noch einmal 24 Stunden stehen gelassen.

So verfährt man, bis der Teig säuerlich riecht, sich auf der Oberfläche Schaum gebildet hat und der Teig voller Bläschen ist. Dieser Vorgang dauert etwa 3 bis 5 Tage. Vor dem Weiterverarbeiten dieses Sauerteigs wird eine kleine Menge abgenommen und im Kühlschrank aufbewahrt, er ruht und hält sich einige Wochen. Möchte man wieder Sauerteig ansetzen, kann man diesen „Rest“ wieder aktivieren und als Beschleuniger verwenden, der nächste Teig wird in 1 bis 3 Tagen fertig sein. Man kann den Ansatzteig auch auf Backpapier streichen, trocknen lassen und zerkrümeln, die Reaktivierung erfolgt genauso.
 

Das Grundrezept:
Wie Sie Brot backen mit Sauerteig:

1 l backfertiger Sauerteig, 2 gehäufte TL Salz, 500 g Mehl (halb Roggen, halb Weizen)
verkneten und eine Kugel formen, einschneiden und gehen lassen, bis sich das Volumen verdoppelt hat, dann bei 200° 50 bis 60 Min. backen.
 

Brot backen mit Sauerteig in der Brotbackmaschine

Zum Brot backen mit Sauerteig in der Brotbackmaschine wird meistens Trockensauerteig aus dem Bioladen oder selbst gemachter verwendet. Der flüssige Teig muss wie üblich vorher hergestellt werden, es ist zu beachten, dass er die Beschichtung der Backmaschinen angreifen kann, daher muss man unbedingt auf die Angaben des Herstellers achten.

Bei fertig gekauften Sauerteigprodukten wird meist noch Frisch- oder Trockenhefe zusätzlich verwendet, sie werden niemals das Ergebnis eines selbst hergestellten Sauerteigs erzielen.
 

3-Korn-Sauerteigbrot in der Brotbackmaschine

Für den Sauerteig

  • 275 g Mehl (Vollkornroggenmehl)
  • 220 ml Wasser
  • 1mal Teigansatz

Außerdem:

  • 300 g Mehl
  • 150 ml Milch
  • 2 TL Salz, 1 EL Zucker
  • 20 g frische Hefe

jeweils 2 EL Sesam, Haferflocken, Mohn, Dinkel

Die Zutaten für den Sauerteig vermischen 24 h gehen lassen und in die Maschine füllen, alle Zutaten bis auf die Körnermischung hinzufügen. „Körnerbrot“ einstellen und starten. Nach 20 Minuten kommt die 3-Korn-Mischung dazu und es wird eine halbe Stunde weitergeknetet. Danach wird die Maschine gestoppt und neu gestartet. Roggenbrot soll länger geknetet werden, daher wurde eine zusätzliche Knet- und Gehphase angehängt.

Mehrkornbrot dekoriert mit Getreide

Anleitung, wie Sie leckeres Vollkornbrot Backen

Vor 7500 Jahren kannten die Menschen lediglich zwei Getreidesorten. Durch Mischen des Mehls, entstanden schon damals die unterschiedlichsten Brotsorten.
Bis heute hat sich diese Brotkultur gehalten, bei der Weizen und Roggen eine bedeutende Rolle spielen.

Gerade Deutschland ist bekannt für seine Brotsortenvielfalt. Aktuell kennen wir etwa dreihundert Sorten. Vollkornbrot backen ist bei uns ganz besonders beliebt. Die Nähe zur Natur, die dieses Produkt verkörpert und der Wunsch nach einem vollwertigen Nahrungsmittel, geben dafür den Ausschlag.

Der statistische Verbrauch pro Kopf in Deutschland besagt, dass zwischen 85 und 87 Kilogramm Brot pro Jahr gegessen werden. Das Brot gehört also zu fast jeder Mahlzeit dazu und daher sind der Geschmack, wie auch die Qualität, von enormer Wichtigkeit.
 

Vollkornbrot backen – einfach lecker

Wenn Sie Ihren ganz individuellen Brotgeschmack und Ihre Vorlieben für besondere Zutaten umsetzen möchten, sollten sie selber backen. Und wer erst einmal sein selbst gebackenes, duftendes Vollkornbrot aus dem Ofen holt, wird auch in Zukunft der Bäckerei eher aus dem Wege gehen wollen. Um ein leckeres Vollkornbrot backen zu können, brauchen Sie 300 g Weizenweißmehl, 300 g Vollkornhirsemehl und 400 g Vollkorndinkelmehl. Die Mehlsorten lassen sich aber durchaus auch variieren. Probieren Sie es aus.
 

Das Rezept zum Vollkornbrot backen

300 g Weißmehl in die Rührschüssel geben, eine Mulde hinein drücken und 200 ml warmes Wasser mit einem Würfel zerbröckelter Hefe und einem Esslöffel Honig hinein füllen. Mit etwas Mehl verrühren und abgedeckt zwanzig Minuten gehen lassen.

Das geht sehr gut in einem warmen Wasserbad, in das man auch das, später benötigte, Ei zum Vorwärmen lagern kann. Nach dem Gehen, 300ml warmes Wasser, das Ei, sowie das restliche Mehl und einen Teelöffel Salz hinzu fügen. Achtung: Vom restlichen Mehl muss man nicht immer alles verwenden. Nur soviel dazugeben, dass der Teig nicht mehr an den Fingern kleben bleibt. Nochmals zwanzig Minutenen im Wasserbad gehen lassen, nach Wunsch etwa 50 g beliebigeige Körner untermischen und den Teig in die gefettete und gemehlte Form geben. Den Teig einschneiden, damit beim Backen keine zu großen Risse entstehen.

Nun noch einmal zwanzig Minuten gehen lassen und dann in den auf 220 Grad vorgeheizten Backofen, in den man eine hitzebeständige Schüssel mit Wasser gestellt hat, etwa 35 Minuten backen. Nach dem Ausschalten des Ofens sollte man das Brot noch zehn Minuten im Ofen lassen.
 

Vollkornbrot backen mit Brotbackautomat

Ein Brotbackautomat erleichtert die Arbeit natürlich um Einiges. Sie können die Zutaten selber bestimmen, also zum Beispiel auch für Allergiker geeignetes Brot backen und die mittlerweile sehr einfache Bedienung der Backautomaten, macht das Vollkornbrot backen zum reinen Vergnügen. Die kastenförmige, antihaft-beschichtete Backform wird einfach mit den Wunschteig-Zutaten befüllt und der gewünschte Backgrad eingestellt.

Von knusprig braun bis hell ist alles möglich. Einige Backautomaten ermögliche mittlerweile sogar schon Wahl der Brotform. Nach dem Einstellen der Backzeit, erledigt der Automat selbstständig den Rest. Nach ungefähr drei Stunden haben Sie Ihr fertiges Brot in der Hand. Ein Brotbackautomat hat viele Vorteile. Er gibt automatisch diversen Zutaten hinzu, hat eine Warmhalteautomatik und viele unterschiedliche Teigprogramme, sowie eine Zeitschaltuhr. So lässt sich Ihr Vollkornbrot zu einem bestimmten Zeitpunkt fertig backen. Backautomaten gibt es in verschiedenen Größen, für Brote mit ca. 500 g bis zu 1200g.

Brotbackautomat Rezepte

Die besten Brotbackautomat-Rezepte!

Ein Brotbackautomat erleichtert das Backen eines Brotes ungemein, denn Sie müssen nur Mehl, Wasser, Hefe und Salz hineingeben, den Rest erledigt der Automat. Sie müssen nicht dauernd nach dem Teig sehen und immer wieder zusammenschlagen.

Außerdem können Sie im Brotbackautomaten von Weißbroten bis hin zu Vollkornbroten alles backen – und das mit wenig Aufwand!
 

Die Brotbackautomat Rezepte
gibt es hier

Haben Sie schon einmal ein Buttermilchbrot mit Rosinen gegessen? Für das Rezept benötigen Sie nur Buttermilch, Hefe, Mehl, Salz und Zucker und natürlich Rosinen. Alles kommt zusammen in den Brotbackautomat und wird mit dem Programm für Weißbrot gestartet. Nach circa 3 Stunden ist das Brot fertig und muss nur noch auskühlen. Ein leckeres Brot, das Sie mit Marmelade genießen können. Brotbackrezepte für ein Vollkornbrot finden Sie ebenfalls hier.
 

Brotbackrezepte mit Nüssen oder anderen Zutaten

Beim Backen im Brotbackautomaten können Sie Nüsse oder Samen zu dem Teig fügen. Dies sollte aber erst nach dem ersten Kneten erfolgen, da der Teig sonst zu schwer ist. Der Automat sagt Ihnen, wann Sie die besonderen Zutaten einfüllen können. So können Sie ein Roggenmischbrot mit Sesamsamen verfeinern. Oder ergänzen Sie Ihr Vollkornbrot mit gehackten Walnüssen. Brotbackautomat Rezepte können aber auch zu einem bestimmten Feiertag gebacken werden. Versuchen Sie das Halloween Brot, Sie werden begeistert sein.
 

Das Brot zu Halloween

Für dieses leicht süße Brot brauchen Sie Kürbis und natürlich Mehl und Wasser. Mit der Zugabe von Zimt und Nelke bekommen Sie einen guten Geschmack. Der Kürbis kann in kleinen Stücken unter das Brot gemischt werden. Verfeinert wird das Brot mit Zucker und eventuell Rosinen. Lust auf mehr Brotbackrezepte bekommen? Schauen Sie hier.
 

Ein tolles Brot zu Weihnachten

Ein Brot, das Weihnachten näher bringt, ist ein Brot, das mit Äpfeln, Mandeln, Zimt und Rum gebacken wird. Mit Lebkuchengewürz vermischt gibt es den tollen Weihnachtsduft. Es ist ein süßes Brot und es wird mit Milch statt Wasser gebacken. Außerdem benötigen Sie hier keine Hefe, sondern Backpulver.

Sie sehen, Brotbackautomat Rezepte müssen nicht langweilig sein. Gewagte Experimente lassen sich in einem Brotbackautomaten verwirklichen. Wenn Sie keine Experimente eingehen möchten, schauen Sie sich hier auf brotbackautomat-rezepte um und finden Sie reichlich Brotbackautomat Rezepte.